Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Imbolc - Maria Lichtmess - 2. Februar

Veröffentlicht am 02.02.2021

Imbolc - Maria LichtmessImbolc - Maria LichtmessImbolc - Maria Lichtmess

Ist es euch auch aufgefallen?
Die Tage sind wieder länger geworden. Es ist etwa eine Stunde länger hell.
Bei den alten europäischen Naturvölkern hieß es „der Sonnenhirsch ist wieder da und hat einen Sprung ins Licht gemacht“. Ein schönes Bild.

Brigid – die weiße Göttin – Tochter der Frau Holle wandelt wieder über die Erde und weckt mit ihrem leichten Tritt und ihrem sanften Gesang Blumen und Kräuter aus dem Winterschlaf. Wenn sie an den Bäumen rüttelt, beginnt deren Lebenssaft wieder zu fließen und wenn man in den nächsten Wochen ein Ohr an einen Birkenstamm legt, kann man, mit etwas Glück, den Saft unter der schützenden Borke blubbern hören.Sonnenhirsch - Imbolc - HaselblüteSonnenhirsch - Imbolc - Haselblüte

Wenn wir genau hinschauen, dann sehen wir schon die ersten Gierschspitzen, die neugierig aus der Erde spicken. Die Vögel zwitschern im Gebüsch, als wenn Sie die weiße Göttin begrüßen würden.

Die Hasel fängt an zu blühen und schickt ihre Pollen mit dem Wind auf die Reise. Habt ihr schon ihre winzig kleinen blutroten Blütensternchen entdeckt?

Imbolc steht für die Rückkehr des Lichtes, Erneuerung und Zuversicht – die Gewissheit, dass immer ein neuer Frühling kommt und die Starre, die Kälte und Dunkelheit vertreibt.

Ich finde, das ist ein schöner Gedanke, gerade in der jetzigen Zeit.